Vista auf USB-Gerät

Beim Problem, Windows auf eine exteren Festplatte zu installieren hatte ich mich ein paar Abende alles daran gesetzt, mein Vorhaben zu vollenden. Dank dieser Anleitungen war es möglich.

Version1 - Englisch - GETESTET UND FUNKTIONIERT

„sda1“ auf http://thevistaforums.com/lofiversion/index.php/t33587.html schrieb:

Vista wont start installation on a USB interface no matter what? You can download vmware and an eval license for 30 days can be emailed to you. You can also try the free server version of vmware assuming it will work the same. download vmware install it. (vmware is easy to use)

Step 1: Get vista installed on your drive either use 1a OR 1b

Step 1a: Install vista via ide/sata install OR Step 1b: Use vmware. Create a new vmware for windows, pick custom pick lsi logic as scsi card (vista has support for this card) use cdrom or iso as you wish for the vista install CD. have your usb drive u want to install on, plugged in. Vmware will see this device as physical drive 1 (0 being your OS) use physical disk(advanced) of your usb drive. Make sure you pick the correct physical drive (drive 1 usually) or else you might wipe the current OS drive. Use entire disk. Click advanced on disk in virtual machine settings. Click on independent and persistent changes for the disk.

Now, please remove all assigned letters in disk management for the USB drive (If you dont u can corrupt an install that way). To make sure you clean install vista, remove all partitions in disk management of your USB drive. (if you have needed data, you can still try but not guaranteed to work it may hang) Disconnect USB drive!, reconnect.

Play vmware instance. During vista install, create partitions, format partition (or else u might get corrupt boot as crcdisk error) Vmware will show that drive as scsi disk under lsi logic controller, this is fine as vista will install on a scsi disk.

Step 2: (if you used step 1a just boot as normal on IDE/SATA) Boot and go through the vista install procedure in vmware. Let vista boot to the desktop the first time in the vmware inside vmware vista do start→ run regedit (in the search box unlike XP) goto HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\ Now edit tags start = 0 Group = boot bus extender

on all these servies usbccgp usbehci usbhub usbstor usbuhci usbohci

If there are no „group“ string values add them in for those services

exit regedit

step 3: goto \windows\system32\DriverStore\FileRepository\usbstor.inf_bb2778a0 copy usbstor.sys into \windows\system32\drivers (ugh not sure why MS doesnt have it in here) goto \windows\inf take control and inherit perms for administrator of the inf folder, then edit usbstor.inf,usbport.inf,usb.inf to have inside section [*.AddService] StartType = 0 LoadOrderGroup = boot bus extender

(This is because when you boot into regular desktop out of vmware it will find new usb interface and mess up the startup type.)

shutdown vista

close vmware Disconnect USB drive!, reconnect.

Step 4: (if you used step 1a plug drive into USB enclosure) Now reboot your machine and select USB boot drive from bios boot. Machine should now boot to vista desktop.

* Be careful about it finding new usb devices and to add drivers. Make sure the start type and groups dont change on the usb services (verify in regedit). It will find your current hardware's usb device and install drivers for it. problem is it can overwrite the original usb*.inf file and add new params into it. double check this or when you reboot again boot will fail. If you do windows update, fix the registry or it will fail. Update adds new files like the original. After the drivers get installed for the first time it is safe to assume you wont have to deal with it being reinstalled unless you goto another machine. Of course you can always go back to the vmware instance and fix it there. In short redo step 2 after first USB boot to desktop (finds new hardware), full update, machine change, plugging in new type of storage USB devices for the first time. (e.g. the UHCI, OHCI, EHCI hardware types change the starttype since drivers werent prepped yet. )

Hope its simple and straight forward. You can probably install xp and 200(0,3) this way too. (may need lsi logic drivers to find boot disk though, vista,win2k3 has it natively) EDIT: xp and windows 200(0,3) exhibit the same behavior of BSOD during boot. Even after copying usbstor.sys and other files from driver cache cabs. So xp and win2k3 dont work currently. Still maybe salvageable with other tweaks out there.

The is another way to get WAIK tools for vista and regedit the above changes directly in the boot(1,2).wim and install(1,2,3,4,5,6).wim but I will leave that out to the daring. Vista installer still wont do direct usb install though even with those usb service changes in the image.

If your drive doesnt show up under vmware for use then its targetting as removeable device. you can install the xpfildrvr driver (the hitachi driver) to remedy that. (mostly for usb flash drives) Careful about USB stick since it needs additional drivers to stop those write cycles in windows. But atleast the install should be straight forward. No need for extra copying or dealing with non working boot sectors as the install is directly on the destination.

Lazy mans quick install (step 2), step 3 maybe skipped, just do step 2 again when moving drive around and/or after updates. Here is a working INF file which you can copy to your vmware install c:\. Close vmware, disconnect USB drive!, reconnect, goto disk management assign drive letter, copy inf file to your vista's c:\ Go back to disk management, deassign drive letter. Disconnect USB drive!, reconnect. Run vmware, inside vmware right click install the inf file. It wont change the usb inf files for you but it will add the reg and copy usbstor.sys for you. When you run through updates, you can re install the inf file and reboot.

[version] signature=„$CHICAGO$“ SetupClass=BASE

[DefaultInstall] AddReg = usbservices.Addreg CopyFiles = usbstordr

[SourceDisksNames] 1 = yourcdrive,,,\windows\system32\DriverStore\FileRepository\usbstor.inf_bb2778a0

[SourceDisksFiles] usbstor.sys = 1,,

[DestinationDirs] DefaultDestDir = 12 ; DIRID_DRIVERS

[usbstordr] usbstor.sys

[usbservices.Addreg]

HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbccgp“,“DisplayName“,0x00000000,“USB parent Driver“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbccgp“,“ErrorControl“,0x00010001,1 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbccgp“,“Group“,0x00000000,“boot bus extender“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbccgp“,“ImagePath“,0x00020000,“system32\DRIVERS\usbccgp.sys“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbccgp“,“Start“,0x00010001,0 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbccgp“,“Type“,0x00010001,1

HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbstor“,“DisplayName“,0x00000000,“USB Mass Storage Driver“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbstor“,“ErrorControl“,0x00010001,1 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbstor“,“Group“,0x00000000,“boot bus extender“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbstor“,“ImagePath“,0x00020000,“system32\DRIVERS\usbstor.sys“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbstor“,“Start“,0x00010001,0 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbstor“,“Type“,0x00010001,1

HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbehci“,“DisplayName“,0x00000000,“USB 2.0 Enhanced Host Controller Miniport Driver“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbehci“,“ErrorControl“,0x00010001,1 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbehci“,“Group“,0x00000000,“boot bus extender“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbehci“,“ImagePath“,0x00020000,“system32\DRIVERS\usbehci.sys“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbehci“,“Start“,0x00010001,0 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbehci“,“Type“,0x00010001,1

HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbhub“,“DisplayName“,0x00000000,“USB2 Enabled Hub“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbhub“,“ErrorControl“,0x00010001,1 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbhub“,“Group“,0x00000000,“boot bus extender“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbhub“,“ImagePath“,0x00020000,“system32\DRIVERS\usbhub.sys“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbhub“,“Start“,0x00010001,0 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbhub“,“Type“,0x00010001,1

HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbuhci“,“DisplayName“,0x00000000,“Microsoft USB Universal Host Controller Miniport Driver“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbuhci“,“ErrorControl“,0x00010001,1 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbuhci“,“Group“,0x00000000,“boot bus extender“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbuhci“,“ImagePath“,0x00020000,“system32\DRIVERS\usbuhci.sys“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbuhci“,“Start“,0x00010001,0 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbuhci“,“Type“,0x00010001,1

HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbohci“,“DisplayName“,0x00000000,“Microsoft USB Open Host Controller Miniport Driver“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbohci“,“ErrorControl“,0x00010001,1 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbohci“,“Group“,0x00000000,“boot bus extender“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbohci“,“ImagePath“,0x00020000,“system32\DRIVERS\usbohci.sys“ HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbohci“,“Start“,0x00010001,0 HKLM,“SYSTEM\CurrentControlSet\Services\usbohci“,“Type“,0x00010001,1


Version2 - Deutsch

Karsten Schilder auf http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=79004 schrieb:

Bitte Pinnen, wenn von Interesse.

Zunächst muß ich mich erstmal bei der c’t bedanken, die mir mit ihrem Artikel den entscheidenden Hinweis geliefert hat. Genau genommen war ein Absatz von Interesse. Den Rest der 5 oder 6 Seiten hab ich mir gar nicht erst durchgelesen. Es waren auch ein paar Modifikationen notwendig, um es auf Vista anwenden zu können (oder es stand irgendwo anders im Artikel, wo ich nicht mehr gelesen habe).

Zunächst hier ein Hinweis: Man benötigt die Datei USBSTOR.SYS, welche sich erst nach vollständiger Installation inkl. Abgeschlossener Treiberinstallation des USB Laufwerkes in System32\DRIVERS\ befindet. Keine Ahnung wo die Datei vorher ist. Ich hab sie mir aus einer fertigen Installation gezogen.

Darüber hinaus muß die externe Festplatte im BIOS auch als Bootlaufwerk auswählbar sein.

Hat man diese Datei sind nun einige Vorbereitungen zu treffen. Zunächst muß das Vista Installationsimage auf eine DVD gebrannt werden. Eine Installation aus einem Laufenden Windows heraus funktioniert möglicherweise nicht, da die Installationsdateien auf die falsche Festplatte geschrieben wird und auch der MBR (Master Boot Record) auf der falschen Festplatte geändert wird.

Nachdem nun der DVD Rohling gebrannt ist, kann man das System nun neu starten (mit der Installations DVD im Laufwerk).

WICHTIG: Es muß jetzt vor der Installation die externe Festplatte als erste Bootfestplatte im BIOS eingestellt werden, sonst wird der MBR auf die falsche Festplatte geschrieben.

Nun kann die Installation losgehen. Bis zum ersten Neustart der Installation läuft alles nach gewohnter Art. Key eingeben, Platte auswählen, formatieren und ab die Post.

Jetzt kommt das besondere. Nach dem Neustart muß jetzt erstmal das alte Windows gestartet werden (im BIOS Bootreihenfolge ändern).

Im alten Windows nun die Datei USBSTOR.SYS auf die Vista Festplatte nach windows\system32\DRIVERS kopieren.

Nun den Registry Editor öffnen, auf HKEY_LOCALE_MACHINE klicken und dann im Datei Menu „Struktur Laden…“ auswählen. Im folgenden Dateidialog auf die Windows Vista Festplatte gehen und Ihr findet unter windows\system32\config die Datei „SYSTEM“ ohne irgendeine Dateiendung. Diese öffen. Im folgenden Eingabefenster dem Ganzen irgendeinen Namen geben (der Einfachheit halber empfehle ich „VISTAUSB“) und weiter geht’s.

In diesem neuen Strukturbaum (den Ihr durch klicken auf das „+“ Symbol öffnet) findet Ihr ControlSet001, ControlSet002 und weitere Dinge, die hier nicht wichtig sind. In der Anleitung steht, daß man die Änderungen nur an einem der Beiden Bäume vornehmen muß (und zwar dem Aktiven, was in aller Regel das ControlSet001 ist). Da ich dem ganzen nicht traue, empfehle ich die Änderungen an beiden Bäumen vorzunehmen.

Also. Nun öffnen wir den Baum ControlSet001 und den darin enthaltenen Baum „Services“. Nun habt ihr eine recht lange Liste vor euch. Scrollt jetzt nach unten, bis Ihr USB findet. Hier müssen nun einige Werte geändert werden, damit die USB Treiber früher geladen werden, damit das Booten von der USB Festplatte möglich wird.

Folgende Änderungen müssen vorgenommen werden: DWORD „Start“ den Wert „3“ in „0“ ändern STRING „Group“ den Wert „Base“ in den Wert „System Reserved“ ändern.

Und zwar bei Folgenden Schlüsseln: - usbccgp - usbehci - usbhub - usbohci - usbuhci

In der c’t steht, dass es in der Registry entweder usbohci oder usbuhci gibt. Bei mir waren dennoch beide Schlüssel vertreten.

Bei dem schlüssel „USBSTOR“ muß auch das DWORD „Start“ von „3“ auf „0“ geändert werden und der String „Group“ mit dem Wert „System Reserved“ muß neu angelegt werden.

Habt Ihr alle Änderungen vorgenommen (bei ControlSet001 und ControlSet002), klickt Ihr auf die Struktur „VISTAUSB“ oder wie auch immer Ihr das genannt habt und im Datei Menu auf „Struktur Entfernen…“.

WICHTIG: NICHT mit Rechtklick auf die Struktur und dann Löschen. Wenn Ihr daß macht, könnt ihr die Installation von vorne anfangen.

Da jetzt die Einstellungen geändert habt und auch die Datei kopiert habt, könnt Ihr jetzt den Computer neu starten (und im BIOS die Bootreihenfolge wieder zu der USB Platte Ändern), und die Installation fortsetzen, bis zum nächsten Neustart. Bei der automatischen Treibererkennung und Installation werden nämlich nahezu alle Änderungen von Windows wieder Rückgängig gemacht (aber keine Angst, nur dieses eine mal). Also die ganze Prozedur nochmal, weils so schön war mit dem Boot Laufwerk ändern und dann in der Registry Arbeiten, wie oben beschrieben. Danach läuft der Rest der Installation Problemlos ab und Ihr könnt euch freuen, nun ein Bootfähiges Windows Vista auf einer externen USB Festplatte zu haben.


PCWelt Version

http://pcwelt-wiki.de/wiki/USB_Boot/Vista

USB Boot/Vista Aus PC-WELT-Wiki Wechseln zu: Navigation, Suche Vista: System auf externer Festplatte installieren

Standardmäßig lässt sich Vista nur auf internen IDE- oder SATA-Platten einrichten. Mit einigen Tricks ist aber auch die Installation auf einem externen Laufwerk möglich. Diese Option ist vor allem für Anwender interessant, die XP und Vista parallel betreiben wollen, nicht genügend Platz auf der internen Festplatte haben und keine weitere Festplatte einbauen wollen oder können.

Während der Installation zeigt der Vista-Partitionierer auch die Partitionen externer Festplatte oder USB-Sticks an. Als Zielpartition lassen sich diese allerdings nicht angeben: Es erscheint eine Meldung mit dem Hinweis, dass die Installation auf USB- oder Firewire-Platten nicht möglich sei. Warum Microsoft diese Option nicht vorgesehen hat, ist unbekannt. Möglicherweise stehen der Verwendung von Wechsellaufwerken mehr lizenzrechtliche als technische Gründe entgegen. Denn über einen Umweg lässt sich Vista auch von einer USB-Platte starten.

Bootfähigkeit prüfen: Bevor Sie loslegen, prüfen Sie zuerst, ob Ihr PC überhaupt von einer USB-Festplatte starten kann. Schließen Sie die Platte an, starten Sie den Rechner und gehen Sie in das BIOS-Setup (meist über die <Entf.>- oder <F2>-Taste). Bei älteren Rechnern stellen Sie die Bootreihenfolge etwa unter „Advanced Bios Features“ auf „USB-HDD“. Bei neueren PCs finden Sie die Einstellungen meist unter dem Menü „Boot“. Einige Hauptplatinen - vor allem von Asus - bieten ein Bootmenü, dass Sie über die <F8>-Taste erreichen. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie das USB-Laufwerk als erste Festplatte angeben können.

Vista einrichten: Als Nächstes befördern Sie Vista auf die externe Festplatte. Dazu können Sie beispielsweise eine Klon-Software wie Acronis True Image 10 verwenden (http://www.acronis.de, ab 49,95 Euro). Der einfachste und schnellste Weg ist aber, die Platte aus dem externen Gehäuse aus- und als einzige Festplatte vorübergehend in den PC einzubauen und Vista drauf einzurichten. Wenn Vista läuft, schließen Sie ein externes USB-Gerät an. Vista kopiert dann den Treibern USBSTOR.SYS in das Verzeichnis Windows\System32\Drivers. Stellen Sie sicher, dass dieser Treiber tatsächlich vorhanden ist.

Vista startfähig machen: Bauen Sie jetzt die Festplatten wieder um und booten Sie das bisherige System. Starten Sie den Windows Registrierungseditor, klicken Sie auf „Hkey_Local_Machine“ und gehen Sie auf „Datei, Struktur laden“. Wählen Sie die Datei „System“ aus dem Verzeichnis „Windows\System32\config“ der Vista-Installation. Im Dialog „Struktur laden“ geben Sie hinter Schlüsselname „Z“ ein. Danach erreichen Sie den System-Zweig der Vista-Registry über „Hkey_Local_Machine\Z“. Gehen Sie auf „Hkey_Local_Machine\Z\ControlSet001\Services“ und ändern Sie bei den Schlüsseln usbccgp, usbehci, usbhub, usbohci und/oder usbuhci den Wert „Start“ jeweils auf „0“. Tragen Sie für „Group“ jeweils „System Reserved“ ein. Im Schlüssel „usbstor“ ändern Sie Start ebenfalls auf „0“ und erstellen hier zusätzlich die Zeichenfolge „Group“ mit dem Wert „System Reserved“ ein. Wiederholen Sie die Änderungen für jedes weitere ControlSet („ControlSet002“, „ControlSet003“, wenn vorhanden). Klicken Sie danach auf den Schlüssel „Hkey_Local_Machine\Z“ und gehen Sie auf „Datei, Struktur entfernen“.

Danach können Sie Vista von der externen Platte starten (Bootreihenfolge beachten). Schließen Sie gleichzeitig keine weiteren USB-Geräte an. Die Reigenfolge der Laufwerke kann sich dadurch ändern und Vista startet dann nicht mehr.

 
 
         
         
   
(15182 views) vista_on_usb.txt · Zuletzt geändert: 2010/06/18 14:47 von terminar